Neues

KFO persp aussen

Wettbewerbserfolg in Hallstadt

Birk Heilmeyer und Frenzel Architekten gewinnen den 1. Preis beim Wettbewerb für das Kreativforum im Cleantech Innovation Park in Hallstadt!
„Das Kreativforum referiert durch sein hallenartiges Bauvolumen auf die industrielle Geschichte des Ortes. Dabei setzt es sich selbstbewusst als echtes Empfangsgebäude in die erste Reihe an die Straße. Zwei Platzräume werden erzeugt: Die Längsseite des Forums spannt nach Süden den sogenannten Campus–Eingang als öffentlichen Platz auf und empfängt den Ankommenden mit großer Präsenz. Nach Westen zeigt sich das Gebäude als solitärhaft wirkender Bau zum zweiten Platz, der den Campusnutzern vorbehalten ist.
Das neue Kreativforum ist klar strukturiert und bietet auch im Inneren eine gute Orientierung. Der Besucher betritt das Gebäude großzügig von den beiden Plätzen und wird im Inneren von dem großen Atrium empfangen. Es ist der Raum, der dem gewünschten Forum seinen angemessenen, kommunikativen Ort gibt. Große Treppen vermitteln zwischen den drei Geschossen. (…) 
Die Fassade wird von einer umlaufenden Balkonschicht bestimmt. Sie erweitert das räumliche Angebot nach Außen, ist von allen Innenräumen aus gut nutzbar und bietet eine weitere gemeinschaftliche und kommunikative Raumzone. (…) 
Die Arbeit stellt einen gleichermaßen kontextbezogenen wie auch zukunftsweisenden, überaus überzeugenden Beitrag dar.“ (Auszug aus der Juryberuteilung)

KCK persp aussen v2

3. Preis in Neuhausen/ Fildern

Wir freuen uns über den 3. Preis für unseren Entwurf einer achtgruppigen Kindertagesstätte in Neuhausen auf den Fildern. Die Jury urteilt: „Die Verfasser schlagen einen 2-geschossigen versetzten Baukörper vor, der sich entlang der Dietrich-Bonhoeffer-Straße entwickelt. Der gegliederte Baukörper mit flachem Satteldach fügt sich maßstäblich gut die Umgebung ein. (…)
Der Baukörper erhält durch die gegliederte Fassade von geschlossenen und offenen Feldern eine schöne Rhythmik. Die Materialität ist reduziert auf große Verglasungen und eine vorvergraute Holzfassade, dich sich selbstverständlich in den Landschaftsraum einfügt. Der Innenraum ist freundlich und in Naturtönen gehalten. Das ansprechende Materialkonzept und die ansprechende Komposition der Fassaden zeugen von einer sicheren Handschrift des Verfassers.“

news 221126 PAR 2Preis

2. Preis für Kreislaufeffektives Parkhaus in Künzelsau

"Die Organisation des Parkhauses ist insgesamt effizient und in der inneren Zonierung und Struktur nachvollziehbar. Die mittig angeordnete quer gelagerte Rampe gliedert die Parkebenen im Innenraum in einen nördlichen und einen südlichen Parkbereich. Gleichzeitig ist damit die Schnittstelle einer möglichen zukünftigen Umnutzung definiert. (...) Positiv wird bewertet, dass in der Arbeit der Vorschlag einer zukünftigen variablen Umnutzung von Anfang an konsequent verfolgt wird und auch in drei unterschiedlichen Szenarien dargestellt wird. So zeigt sich das Potential einer flexiblen Umnutzung nicht nur in der inneren rationalen Organisation, sondern auch bereits in der Fassadengestaltung. Bei einer Umnutzung schlagen die Verfasser die Wegnahme der Rampe im Gesamten oder im oberen Geschoss vor, sodass die Mitte als zukünftiger Lichthof flexible und gute belichtete neue Raumsituationen für Gewerbe und Arbeiten ermöglicht.(...)
In der konstruktiven Ausführung schlagen die Verfasser im Unter- und Erdgeschoss eine Stahlbeton-Verbundkonstruktion vor, auf die in den oberen Geschossen eine Holz-Beton-Verbundkonstruktion aufbaut. Das Tragwerk wird in seiner Struktur als Fassadenthema aufgegriffen und nach außen ablesbar." (Auszug aus der Jurybeurteilung)

news 221017 wintertalks 22 23

Vorträge Herbst und Winter 22/ 23

19.09.2022, 18:00 Uhr
Prof. Stephan Birk, Kreislaufeffektive Bauwende mit Holz
Hochschule Luzern

05.10.2022, 14:00 Uhr
Prof. Stephan Birk, Laubholz und Hybridkonstruktionen
Webinar, Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe

07.10.2022, 11:00 Uhr
Prof. Stephan Birk, Mehr Umdenken wagen
DAZ Berlin

20.10.2022, 17:00 Uhr
Prof. Stephan Birk, Ressourceneffizienz im Holzbau
Webinar, proHolz Austria

15.11.2022, 18:00 Uhr
Prof. Stephan Birk, Kreislaufeffektive Bauwende mit Holz
Berliner Hochschule für Technik

22.11.2022, 10:30 Uhr
Liza Heilmeyer, Das Haus der Erde
Evangelische Akademie Bad Boll

02.12.2022, 13.40 Uhr
Prof. Stephan Birk, Wege zu einer neuen (Holz)Baukultur - Ansätze in Lehre, Forschung und Praxis
26. Internationales Holzbau-Forum (IHF), Innsbruck

12.01.2023, 18:00 Uhr
Prof. Stephan Birk, Kreislaufeffektive Bauwende mit Holz
Hochschule Bochum

17.01.2023, 17:00 Uhr
Prof. Stephan Birk, Holzbau - ressourceneffizient und zukunftsfähig
proHolz Tirol, Alpbach

news 220930 FOR Innenraum

Anerkennung für das Forum Konstanz

Anerkennung beim Wettbewerb „Neubau Forschungs‐ und Verwaltungsgebäude Forum in Konstanz: "Am Anfang des Entwurfes steht frei nach Adorno die Kritik an der Aufgabenstellung. Durch die Aufteilung des Raumprogramms in zwei Baukörper, ein Veranstaltungsgebäude und ein Laborgebäude, entsteht zusammen mit dem denkmalgeschützten Werkstattgebäude ein neues Ensemble, das im Kontext der Universitätsstraße den Übergang zu zukünftigen Bauabschnitten räumlich definiert, aber auch schon im ersten Bauabschnitt als sinnfällige Abschluss in der Übergangszeit fungieren kann. Beide Neubauten sind als Holz-Beton-Hybridkonstruktion in Systembauweise geplant und setzen auf einen hohen Grad an Vorfertigung. Für die Stahlbetonbauteile wird auf einen hohen Anteil an RC-Zuschlag verwiesen. (...) Insgesamt stellt der Entwurf einen spannenden Beitrag dar, der die Vorgaben der Auslobung in kritisch hinterfragt und nachdrücklich zeigt, welche Herausforderung die Trennung von Forum und Laborgebäude für den Transfer und die interdisziplinäre Zusammenarbeit im Alltag bedeuten würde." (Auszug aus der Jurybeurteilung)

news 220923 SLS spatenstich

Spatenstich Dreifeldhalle in Senden

In Senden erfolgte der Spatenstich für den Neubau der Dreifeldsporthalle mit Zuschauertribüne am Schulzentrum Lange Straße. Diese erweitert den bestehenden Schulcampus entlang der Holsteinerstraße und bildet das neue Gegenüber zur Werner-Ziegler-Mittelschule. Der Baukörper ist am Ende der Wegeachse des Campus platziert. Ein Ausschnitt in der Gebäudekubatur dient als Erweiterung des Vorplatzes und akzentuiert den Eingang. Die Halle wird als konstruktiver Holzbau umgesetzt.

news 220725 GHF 2Preis

2. Preis für Gewerbehof Freiham

Im Wettbewerbsverfahren für den Neubau Gewerbehof Freiham wird unser Entwurf von der Jury mit dem 2. Preis ausgezeichnet: „Diese robuste und sinnvolle Struktur führt die grüne Achse als typisches städtebauliches Element des neuen Stadtteils. Sehr positiv wird die Trennung der Fahrverkehre von Pkw und Anlieferung gewertet. Die Adressbildung und die Zugänge zu den beiden Bausteinen erfolgt von Süden von der Centa-Hafenbrädl-Straße. Der Zugang zum Gewerbehof mit kleinen Foyer- und Infobereichen und die Anlieferungszonen zum Gebäude sind adäquat und durch die jeweils zwei Aufzüge redundant. Bei der Entwicklung der Grundrisse legten die Verfasser*innen Wert darauf, durch belichtete Flure und einen kleinen Innenhof innenräumliche Qualität auch in den Erschließungsbereichen zu schaffen. Insgesamt verspricht die Grundstruktur flexible, gut proportionierte Parzellen und eine gute Nutzbarkeit…“

news 220728 SHR richtfest

Richtfest Trainingshalle Ruit

Nach Wettbewerbserfolg und Beauftragung im letzten Jahr, konnten wir mit allen Beteiligten auf dem Campus der Landessportschule Ruit nun bereits das Richtfest für den Neubau der Trainingshalle feiern! Der Holzbau mit hohem Vorfertigungsgrad soll nächstes Frühjahr der Nutzerschaft übergeben werden.

news 220721 NPK grundsteinlegung

Grundsteinlegung am Kräherwald

„Ich wünsche mir, dass das Lernen für blinde und sehbehinderte Kinder leichter wird.“ Diesen und noch viele Wünsche mehr haben Schülerinnen und Schüler in den letzten Wochen zusammengetragen. Sie wurden heute während einer gemeinsamen Feier mit
Vertretern der Schulgemeinschaft im Fundament des neuen Betty-Hirsch-Schulzentrums eingegossen und sollen das inklusive Schulhaus der Nikolauspflege in eine glückliche Zukunft tragen. Was für eine schöne Feier!

PNW aussen

Wettbewerbsgewinn in Kassel

Unser Entwurf wurde beim Wettbewerb um den Neubau der Physik und Nanostrukturwissenschaften der Universität Kassel mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Die Jury urteilt: "Die Arbeit bettet sich ganz selbstverständlich in das polygonale Prinzip des städtebaulichen Masterplans ein und entwickelt darüber hinaus neue Facetten bei der Fortschreibung des Campus. (...) Die große Stärke wird im Einschreiben einer einfachen geometrischen Struktur in die pentagonale Grundform gesehen.
Insgesamt werden der Arbeit klare Haltung und Stimmigkeit attestiert. Auf die komplexen Fragen der Aufgabenstellung antwortet die Arbeit allseitig mit unangestrengter Selbstverständlichkeit. Die gehaltvollen Konzeptideen sind sorgfältig ausgearbeitet sowie technisch untersetzt. Dem Entwurf gelingt es an dieser Stelle, aus dem Spagat zwischen notwendiger Ratio (Laborbau/Technik) und prägnanter Form (Städtebau) zu einer schlüssigen Gebäudetypologie mit zurückhaltendem Auftritt zu gelangen."

22 03 15BHUNDF0224FIN

Baukultur und Bürokultur

Zusammen mit den Kommunikationsdesignern Wagner/Rexin haben wir unseren Webauftritt erneuert. Die neue Gestaltung und Struktur von bhundf.com bietet Einblicke in die (Holz)Baukultur sowie die Bürokultur von Birk Heilmeyer und Frenzel Architekten.
Die Szenen im Büro wurden von Andreas Labes fotografiert und von Jens Lindemann gefilmt. Die Programmierung der Webseite erfolgte durch Arillo. Allen Beteiligten vielen Dank für die großartige Zusammenarbeit!

news 220503 AFS 1Preis

1. Preis für Anne-Frank-Schule

Unser Wettbewerbsbeitrag für den Neubau der Anne-Frank-Schule in Karlsruhe erhält den 1. Preis. 
Die Jury urteilt: "...Entlang der Hauptachse entwickelt sich eine versetzt angeordnete Abfolge von offenen Höfen, die gleichzeitig Orientierung, wechselseitige Belichtung und direkten Freiraumbezug bieten. Als Grundrissstruktur entsteht ein spannungsvolles Raum- und Wegesystem, das einerseits Ordnung und Übersichtlichkeit erzeugt, andererseits vielfältige Verbindungs- und Sichtbezüge ermöglicht. In den Obergeschossen entwickeln sich gegliedert durch die Einschnitte der Höfe clusterartige Raumeinheiten, die in sich in ihren eindeutigen Flächenzuordnungen überzeugen, aber grundsätzlich flexibel in der Nutzung bleiben. Über die zentrale Mittelerschließung werden sie jeweils über adressbildende Zugänge erschlossen, erlauben aber auch Querbezüge über die als Lernterrassen ausgebildeten Außenbereiche.
Trotz der klaren Rasterung, die die plausible Grundlage für einen wirtschaftlichen Holzbau darstellt, entwickelt sich ein komplexes Innen/Außenraumgefüge, das sowohl offene als auch spezifische Lehr- und Lernsituationen verspricht."